Historisches

Die nachfolgende Liste enthält in chronologischer Reihe 273 dokumentierte Begräbnisse von Erwachsenen auf dem Friedhof Breitenthal in den Jahren 1831 bis 1916. Neuere Daten können wegen den Datenschutzbestimmungen nicht veröffentlicht werden.

Dennoch kann die Aufstellung vielleicht den einen oder anderen Hinweis auf eigene Vorfahren geben. Interessant ist der Blick auf die Namen der hier ansässigen Familien, die damalige Lebenserwartung und auf die genannten Todesursachen.

Die Kindersterblichkeit war sehr hoch. Für die zahlreichen verstorbenen Kinder wurde eine eigene Liste geführt, die noch zu digitalisieren ist. 

Name
Vorname(n)
Beerdigungsdatum
Wohnort
(wenn nicht Breitenthal)
Bemerkungen
Alter
Stand

Ritter

Johann Michael

12.12.1831

 

 

 

 

Faller

Johannes

03.02.1832

 

 

 

 

Schneider

Maria Elisabeth

07.02.1832

 

 

 

 

Braun

Johann Richard

14.05.1833

 

 

 

 

Dunker

Maria Margarethe

14.12.1833

 

 

 

 

Faller

Maria Christina

22.05.1834

 

 

 

 

Germann

Jacob

11.06.1834

 

 

 

 

Bleisinger

Peter

28.06.1834

 

 

 

 

Martin

Maria Elisabeth

13.12.1834

 

 

 

 

Bleisinger

Maria Katharina

03.01.1836

 

 

 

 

Müller

Jacob

15.02.1836

 

 

 

 

Schneider

Phillipp

24.09.1836

 

 

 

 

Martin

Heinrich

13.01.1837

 

 

 

 

Weinz

Katharina

03.04.1837

 

 

 

 

Gerhardt

Philipp

19.03.1839

 

 

 

 

Dalheimer

Anna Christina

31.03.1839

 

 

 

 

Jung

Philipp

23.09.1839

 

 

 

 

Faller

Philipp

14.06.1840

 

 

 

 

Stauch

Katharina

22.12.1840

 

 

 

 

Dalheimer

Christina

23.12.1840

 

 

 

 

Petri

Philipp

13.03.1841

 

 

 

 

Deibel

Katharina

02.10.1841

 

 

 

 

Geiß

Peter

22.12.1841

 

 

 

 

Braun

Friedrich Philipp

31.05.1842

 

 

 

 

Leiendecker

Peter

22.11.1842

 

 

 

 

Dunker

Heinrich

16.02.1843

 

 

 

 

Krieg

Katharina

18.02.1843

Oberhosenbacher Mühle

 

 

 

Friedrich

Michael

19.06.1843

 

 

 

 

Dalheimer

Karl

08.12.1843

 

 

 

 

Schneider

Sophie

23.10.1844

 

 

 

 

Müller

Maria Christina

16.03.1845

 

 

 

 

Röper

Margarethe

27.08.1845

 

 

 

 

Kiefer

Maria Elisabeth

21.10.1845

 

 

 

 

Röper

Philipp

27.12.1845

 

 

 

 

Geiß

Theobald

28.05.1846

 

 

 

 

Bleisinger

Elisabetha

12.12.1847

 

 

 

 

Bleisinger

Peter

27.02.1848

 

 

 

 

Leiendecker

Maria Elisabeth

03.09.1848

 

 

 

 

Bleisinger

Anna Maria

30.09.1848

 

 

 

 

Germann

Peter

22.02.1849

 

 

 

 

Leiendecker

Friedrich

13.03.1849

 

 

 

 

Dunker

Heinrich

17.04.1849

 

 

 

 

Sauer

Katharina

14.05.1849

 

 

 

 

Martin

Elisabeth Katharina

18.09.1849

 

 

 

 

Weinz

Philipp

19.02.1850

 

 

 

 

Weinz

Karl

31.03.1850

 

Ehemann von Maria Elisabeth Weinz geb. Mayer (†1890), Kinder: Carl, Elisabeth, Wilhelmine, Caroline, Katharine, Dorothea und Ludwig; siehe hier

 

 

Germann

Johann Nikolaus

05.04.1850

 

 

 

 

Weinz

Adam

25.03.1851

 

 

 

 

Petri

Kaspar

26.04.1851

 

 

 

 

Faust

Johann Peter

30.04.1851

 

 

 

 

Germann

Anna Elisabetha

08.05.1851

 

 

 

 

Jung

Maria Elisabetha

14.05.1851

 

 

 

 

Petri

Katharina

16.06.1851

 

 

 

 

Schneider

Sebastian

28.12.1851

 

 

 

 

Geiß

Sophia

01.01.1852

 

 

 

 

Stauch

Karl

08.02.1852

 

 

 

 

Holler

Maria Elisabetha

10.04.1852

 

 

 

 

Stauch

Friedrich

18.04.1852

 

 

 

 

Philippi

Elisabetha

20.07.1852

 

 

 

 

Märker

Philipp

07.01.1853

 

 

 

 

Leiendecker

Anna Maria

03.02.1853

 

 

 

 

Kiefer

Nickel

06.02.1853

 

 

 

 

Stauch

Philipp

19.02.1853

 

 

 

 

Petri

Maria Katharina

11.05.1853

 

 

 

 

Leiendecker

Maria Katharina

13.04.1854

 

 

 

 

Stauch

Sophie

19.04.1854

 

 

 

 

Hey

Johannes

29.04.1854

Niederhosenbach

 

 

 

Dalheimer

Philipp

24.03.1855

 

 

 

 

Meier

Elisabetha

15.11.1855

 

 

 

 

Petri

Philipp Heinrich

15.01.1856

 

 

 

 

Friedrich

Anna Julianna

14.03.1856

 

 

 

 

Weinz

Katharina

18.03.1856

 

 

 

 

Weinz

Friedrich

31.03.1856

 

 

 

 

Leiendecker

Margarethe

09.04.1856

 

 

 

 

Braun

Katharina

12.04.1856

 

 

 

 

Holler

Christian

11.05.1856

 

 

 

 

Krieg

Jakob

03.08.1856

Oberhosenbacher Mühle

 

 

 

Faller

Maria Katharina

18.09.1856

 

 

 

 

Dalheimer

Maria Margaretha

11.11.1856

 

 

 

 

Dalheimer

Peter

19.11.1856

 

 

 

 

Leyendecker

??

15.01.1857

 

 

 

 

Stauch

Philipp

11.02.1857

Breitenthaler Mühle

 

 

 

Faust

Maria Elisabetha

16.07.1857

 

 

 

 

Philippi

Katharina

31.08.1857

 

 

 

 

Deibel

Peter

22.10.1857

 

 

 

 

Lorenz

Katharina

28.11.1857

Oberhosenbacher Mühle

 

 

 

Meier

Peter

20.10.1858

 

 

 

 

Schneider

Katharina

19.12.1858

 

 

 

 

Petri

Heinrich

11.02.1859

 

 

 

 

Dalheimer

Philipp

??.02.1859

Niederhosenbach

 

 

 

?

Margarethe

02.05.1859

 

 

 

 

Bauer

Nikol

22.05.1859

 

 

 

 

Faller

Catharina

15.10.1859

 

 

 

 

Hehner

Carl

03.11.1859

 

Lehrer? Ehemann von Katharine geb. Oehler (Tochter von Wilhelm Oehler aus Sonnschied)

 

 

Schneider

Heinrich

18.12.1859

 

 

 

 

Weinz

Christina

02.01.1860

 

 

 

 

Weinz

Maria Christina

02.04.1860

 

 

 

 

Gräf

Philipp

29.07.1860

 

 

 

 

Schneider

Julianna

23.08.1860

 

 

 

 

Dalheimer

Anna Catharina

29.11.1860

Oberhosenbach

 

 

 

Hannam

Christian

14.02.1861

 

 

 

 

Leyendecker

Julianna

06.05.1861

 

 

 

 

Wenad

Philipp

02.06.1861

 

 

 

 

Stauch

Anna Christina

??.??.1861

 

Nach 02.06., vor 21.10.

 

 

Dalheimer

Julianna

21.10.1861

 

 

 

 

Philippi

Philipp

16.12.1861

 

 

 

 

Korb

Anna Elisabeth

27.05.1862

Sötern

 

 

 

Hartmann

Wilhelmina

11.09.1863

 

 

 

 

Krieg

Friedrich Joseph

01.02.1864

Oberhosenbacher Mühle

 

 

 

Leyendecker  

Maria Elisabeth

12.02.1864

 

 

 

 

Schuler

Johannes

25.02.1864

 

 

 

 

Petry

Peter

02.04.1864

 

 

 

 

Gräf

Margarethe

20.05.1864

 

 

 

 

Schneider

Catharina

21.07.1864

 

 

 

 

Petry

Dorothea

19.10.1865

 

 

 

 

Schneider

Catharina

03.03.1866

 

Ehefrau von Philipp Schneider

 

 

Georg

Friedrich August

11.03.1866

 

 

 

 

Henn

Elisabeth

14.03.1866

 

 

 

 

Georg

Catharina

18.03.1866

 

 

 

 

Petry

Dorothea

01.04.1866

 

 

 

 

Weinz

Ludwig

20.04.1866

 

 

 

 

Weyand

Caroline

19.05.1866

 

 

 

 

Rieth

Lisette

29.03.1867

 

 

 

 

Martin

Heinrich Jacob

27.02.1869

 

 

 

 

Jung

Maria Elisabeth

30.03.1869

 

 

 

 

Schneider

Leopold

20.02.1870

 

 

 

 

Jung

August

17.03.1870

 

 

 

 

Petry

Sophie

20.11.1870

 

 

 

 

Schneider

Peter

18.01.1871

 

 

 

 

Leyendecker

Lisette

18.02.1871

 

 

 

 

Schneider

Karl

24.02.1871

 

 

 

Schuster

Schneider

Johann Nikolaus

11.10.1871

 

 

 

 

Röper

Elisabetha

12.11.1871

Breitenthaler Mühle

 

 

 

Rudolph

Johann Nicol

10.08.1872

 

 

 

 

Adam

Catharina

02.01.1874

 

geb. Dunker

 

 

Leyendecker

Peter

12.04.1874

 

 

 

Achatschleifer

Petsch

Friedrich

24.01.1875

 

alt; Ehefrau: Margarethe Petsch geb. Leyendecker († vor 1864); Kinder: Friedrich Petsch jung (†1899) und Margarethe Petsch verh. Bayer (Ehefrau von Peter Bayer, Horbruch)

 

 

Leyendecker

Peter

23.06.1875

 

alt

 

 

Stauch

Peter

04.05.1876

 

 

 

 

Brust

Peter

09.05.1876

Breitenthaler Mühle

 

 

 

Leyendecker

Carl

06.07.1876

 

 

 

 

Stauch

Elisabeth

05.10.1876

 

Ehefrau von Philipp Stauch

 

 

Deibel

Catharina

25.04.1877

 

 

 

 

Glöckner

Catharina

10.09.1877

 

geb. Mayer

 

 

Adam

Johann Adam

09.01.1878

 

 

 

 

Georg

Jacob

17.02.1878

 

 

 

 

Mayer

Christian

04.11.1878

 

 

 

 

Boor

Catharina

30.11.1878

 

 

 

 

Dalheimer

Catharina

08.12.1878

 

 

 

 

Stein

Catharina

20.01.1879

 

(jung)

 

 

Stein

Catharina

03.03.1879

 

(alt)

 

 

Dunker

Elisabeth

11.03.1879

 

 

 

 

Henn

Caroline

05.05.1879

 

Mit ihrem totgeborenen Kinde

 

 

Diel

Michel

23.09.1879

 

 

 

 

Holler

Maria Elisabeth

13.11.1879

 

 

 

 

Jung

Philipp

01.09.1880

 

 

 

 

Rink

Margarethe

14.09.1880

 

 

 

 

Braun

Catharina

25.02.1881

 

Das letzte Grab für Erwachsene auf dem alten Plan (1. Erweiterung)

 

 

Schuler

Dorothea

17.06.1881

 

Das erste Grab für Erwachsene auf dem alten Plan (2. Erweiterung)

 

 

Veeck

Henriette

25.10.1881

 

 

 

 

Weinz

Peter

11.12.1881

 

 

 

 

Wolf

Maria Elisabeth

17.01.1882

 

 

 

 

Gemmel

Johann

08.05.1883

 

 

 

 

Duncker

August

13.05.1883

 

 

 

 

Gräf

Catharina

22.02.1885

geb. Dalheimer

 

 

 

Dalheimer

Friedrich

05.03.1885

 

 

 

 

Martin

Anna Maria

13.03.1885

 

 

78 7 Monate

 

Veeck

Ludwig

23.03.1885

 

 

45 7 Monate

 

Eck

Bernhard

26.03.1885

 

 

71

 

Stauch

Elisabeth

27.11.1885

 

 

58

 

Stauch

Philipp

24.01.1886

 

 

68

 

Stein

Lina

06.08.1886

 

 

18

 

Faust

Heinrich

09.09.1886

 

 

73

 

Boor

Michel

07.11.1887

 

 

77

 

Philippi

Philipp

22.02.1888

 

Altersschwäche

54

Zimmerergeselle

Germann

Adam

02.11.1888

 

Altersschwäche

69

Maurer

Germann

Catharina

28.04.1889

Geburtsort Schauren

Altersschwäche

70

ohne

Stein

Peter

27.06.1889

Geburtsort Weiden

Altersschwäche

68

Taglöhner

Brenner

Dorothea

27.08.1889

 

Hirnschlag

50

ohne

Mayer

Elisabetha

16.10.1889

 

Herzschlag

60

ohne

Heß

Catharina

01.11.1889

 

Altersschwäche

51

ohne

Faust

Johanna

14.01.1890

 

Hirnhautentzündung

15

ohne

Weinz

Maria Elisabeth

01.03.1890

geb. Mayer

Altersschwäche; Tochter von Peter Mayer aus Breitenthal, Ehefrau von Karl Weinz †1850. Bruder Phiipp Mayer lebte in Hellertshausen.

75

ohne

Braun

Carolina

19.12.1890

geb. Stauch

Typhus

41

ohne

Ströher

Carolina

25.02.1891

 

Typhus

33

ohne

Braun

Ludwig

04.03.1891

 

Typhus

45

Taglöhner

Philippi

Catherina

17.03.1891

 

Typhus

55

ohne

Dunker

Jacobine

18.04.1891

Geburtsort Niederhosenbach

Lungenentzündung

53

ohne

Petry

Catherina

05.06.1891

Geburtsort Asbach

Altersschwäche

60

ohne

Weinz

August

12.06.1891

 

Schwindsucht

45

Achatschleifer

Leyendecker

Ludwig

19.06.1891

 

Schwindsucht

48

Achatschleifer

Weyand

Jacob

13.11.1891

 

Altersschwäche

66

Holzhauer

Weinz

Emma

20.01.1892

 

Blinddarmentzündung

19

ohne

Boor

Elisabetha

10.04.1892

Geburtsort Gonnesweiler

Blinddarmentzündung

41

ohne

Holler

Otto

18.04.1893

 

Lungenentzündung

28

ohne

Schneider

Philipp

19.05.1893

 

Schwindsucht

64

Ackerer

Germann

Catherina

19.08.1893

 

Darmkrankheit

54

ohne

Petry

Ernst

02.02.1894

 

Schwindsucht

33

ohne

Faller

Heinrich

14.06.1894

 

Altersschwäche

73

Tagelöhner

Braun

Johann Nicol

05.12.1894

Geburtsort Mörschied

Altersschwäche und Schlaganfall

78

Ackerer

Conrad

August

19.12.1894

Geburtsort Wickenrodt

Typhus

34

Schieferbrecher

Faller

Dorothea

12.03.1895

geb. Veeck

Schwindsucht und Wasser

42

ohne

Gräf

Anna Maria

20.05.1895

Geburtsort Oberhosenbach

Darmverschlingung

65

Ohne

Braun

Ernst

10.07.1895

 

Magenfieber

39

Ohne

Diel

August

14.08.1895

 

Typhus und Lungenentzündung

17

Ohne

Veeck

Peter

02.11.1895

 

Schwindsucht und Lungenentzündung

52

Tagelöhner

Leyendecker

Henriette

29.07.1896

Geburtsort Harfenmühle

Darmgeschwür

47

Ohne

Bremm

Nicol

22.03.1897

 

Altersschwäche

81

Ackerer

Petry

Johann Nicol

23.11.1897

 

Altersschwäche

73

Hirt

Faust

Caroline

26.02.1898

Geburtsort Wickenrodt

Altersschwäche

78

Ohne

Becker

Carl

06.03.1898

Geburtsort Mörschied

Schwindsucht

38

Achatschleifer

Allmann

August

11.04.1898

 

Blinddarmentzündung

19

Schneider

Hampel

Friedrich

14.06.1898

Geburtsort Martin-Weierbach

Schwindsucht

43

Schieferbrecher

Wolf

Jacob

26.09.1898

Geburtsort Hellertshausen

Altersschwäche

78

Ackerer

Conrad

Catharina

02.10.1898

 

Altersschwäche

70

Ohne

Ernst

Catharina

28.03.1899

geb. Lorenz

Breitenthaler Mühle

Geburtsort Schindenbacher (?) Mühle

Lungenentzündung

 

 

Philippi

Elisabeth

14.06.1899

geb. Cullmann

Geburtsort Regulshausen

Ehefrau von Carl Philippi

64

 

Petsch

Friedrich

29.06.1899

 

Lungenentzündung

66

Ackerer

Braun

Julius

16.10.1899

 

Gehirnschlag

26

Schneider

Gemmel

Wilhelmina

02.02.1900

 

Folgen einer Geburt

24

ohne

Schneider

Elisabeth

18.03.1900

 

Altersschwwäche

70

ohne

Weinz

Elisabeth

21.03.1900

 

Magenkrebs

56

ohne

Gräf

August

21.04.1900

 

Herzschlag

44

Schieferbrecher

Becker

Lisetta

30.06.1900

geb. Gräf

Schwindsucht

38

ohne

Holler

Catharina

25.07.1900

 

Schwäche

67

ohne

Uebel

Georg Jacob

20.02.1901

Geburtsort Martin-Weierbach

Lungenentzündung

47

Ackerer

Schwenk

Wilhelmine

18.03.1901

Geburtsort Schauren

Rückenmarksentzündung

50

ohne

Kaschick

Julius

09.05.1901

 

Blutvergiftung durch Eiter

14

ohne

Jung

Ludwig

28.11.1902

 

Lungenentzündung

63

Ackerer

Holler

Philipp

01.06.1903

Geburtsort Bergen

Schwindsucht

 

Schreiner

Brenner

Georg Jacob

20.06.1903

Geburtsort Birkenfeld

Herzlähmung

65 ½

Lehrer

Schmidt

Johann Nicolaus

22.03.1904

Geburtsort Sohren

Schlagfluß

 

Taglöhner

Faust

August

09.09.1904

 

Lungenentzündung

33

Ackerer

Bodtländer

Karoline

16.09.1904

geb. Weinz

Lungenentzündung

61

Ehefrau

Groß

Katharina

06.02.1905

geb. Martin

Schlaganfall

69

Witwe

Seys

Karl

20.04.1905

Geburtsort Wickenrodt

Schwäche

65

Achatschleifer

Schuf

Johann

26.11.1905

 

Altersschwäche

78

Taglöhner

Stauch

Karl

02.01.1906

 

Asthma

58

Wirt

Schwenk

Johann Jakob

27.11.1906

 

Asthma

62

Rentenempfänger

Stauch

Karoline

09.03.1907

 

Lungenentzündung

50

Müllerin

Mayer

Johann Jakob

24.05.1907

Geburtsort Nockenthal

Schlaganfall

84

Ackerer

Braun

Karoline

30.06.1907

 

Wassersucht

 

Ehefrau

Faust

Julius

03.10.1907

 

Schwindsucht

 

ohne

Bernhard

August Jakob

17.03.1908

Geburtsort Oberwörresbach

Lungen- und Kehlkopfleiden

41

Fabrikarbeiter

Diehl

Lina

12.05.1908

 

Lungenentzündung

45

ohne

Diehl

Friedrich

25.08.1932

Geburtsort Niederwörresbach

Sterbeort Kirn

Darmkrebs

69

Graveur?

Ströher

Ludwig

13.10.1908

Geburtsort Schauren

Magenkrebs

 

Ackerer

Schuf

Catherina

14.10.1908

 

Altersschwäche

75

ohne

Bodtländer

Johann

25.12.1908

Geburtsort Bundenbach

Lungenentzündung

68

Schreiner

Stein

Heinrich

24.06.1909

 

Altersschwäche

64

Ackerer und Tagelöhner

Stein

Elisabetha

29.07.1909

Geburtsort Rhaunen

Magenkrebs

69

ohne

Kaschick

Wilhelmina

14.12.1909

geb. Petry

Lungenentzündung

54

ohne

Petsch

Karoline

26.05.1910

geb. Schneider

Altersschwäche

67

ohne

Philippi

Karl

07.01.1911

 

Altersschwäche

75

Ackerer

Faller

Lina

05.03.1911

 

Tuberkulose

22

ohne

Faust

Mina

21.03.1911

geb. Meyer

Herzleiden

58

Landwirtin

Seys

Elisabeth

07.12.1911

geb. Schneider

Altersschwäche

69

Landwirtin

Allmann

Peter

31.12.1911

 

Tuberkulose

52

Fabrikarbeiter

Hampel

Dorothea

31.01.1912

 

Magenkrankheit

65

Ohne

Schmäler

Bertha

02.02.1912

 

Blinddarmentzündung

61

ohne

Braun

Friedrich

02.08.1912

 

 

68

Bäcker und Wirt

Jung

Luise

20.02.1913

 

 

65

Landwirtin

Faller

Lisetta

03.08.1913

 

Tuberkulose

50

Ohne

Stein

Peter

05.08.1913

 

Altersschwäche

64

Ackerer

Germann

Edmund

09.02.1914

 

Tuberkulose

17

ohne

Weyand

August

10.06.1914

 

Tuberkulose

20

ohne

Franz

Maria

28.10.1914

Geburtsort Kirnsulzbach

Tuberkulose

34

ohne

Deibel

Peter

02.12.1914

 

Altersschwäche

71

Schuster

Schwinn

Emma

29.08.1915

 

Herzschlag

23

Ohne

Adam

Julius

21.09.1915

 

Lungenentzündung

65

Ackerer

Gemmel

Otto

31.12.1915

 

Tuberkulose

36

Schieferbrecher

Stauch

Karl

25.06.1916

 

 

63

Müller

Boor

Peter

17.09.1916

 

 

66

Ackerer

Das Denkmal für die Gefallenen und Vermissten der Weltkriege steht an der Oldenburger Straße. Der 1. Weltkrieg forderte von dem kleinen Ort siebzehn, der 2. Weltkrieg vierzehn Tote und Vermissste!

Das Denkmal ist eine auf einem Bruchsteinsockel gemauerte Säule, die von einem aus rotem Sandstein im Vollrelief gearbeiteten Adler bekrönt ist.

Das Denkmal wurde in den 1920er Jahren zum Gedenken an die siebzehn im 1. Weltkrieg zumeist an der Westfront (Flandern, Picardie, Lothringen) gefallenen und vermissten Breitenthaler erbaut. Auf einer in der Mitte angeordneten Stele sind die Namen dieser Gefallenen und Vermissten chronologisch aufgelistet.

Unterhalb dieser Stele ist ein leider nicht mehr gut erhaltenes Sandsteinrelief angebracht, das einen an einem Soldatengrab trauernden Soldaten mit Pferd zeigt. Der Soldat trägt einen Säbel und hält in der Hand den bis 1916 in der preußischen Armee getragenen Helm ("Pickelhaube").

Zur Finanzierung des Denkmals veranstaltete z.B. am 30. Januar 1921 der Gesangverein Breitenthal ein Wohltätigkeitskonzert, dessen Erlös von 1000 Mark den Gefallenen und Vermissten gewidmet wurde und der Errichtung dieses Gedenksteines diente.

Für die vierzehn Gefallenen und Vermissten des 2.Weltkrieges wurde rechts und links der Stele und des Reliefs jeweils eine weitere Stele mit den Namen und Daten nachträglich angebracht.
 
Die nachfolgenden Daten wurden überwiegend der Datenbank des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. entnommen. 

Die Gefallenen und Vermissten des 1. Weltkrieges:

Uebel, Reinhold

Dienstgrad: Reservist.
Geburtsdatum: unbekannt.
Geburtsort: unbekannt.
Todesdatum: 22.10.1914
Todesort: Reinhold Üebel war Angehöriger des Infanterie-Regiment Nr. 17, II. Bataillon, 6. Kompagnie mit dem Heimatstandort Mörchingen. (Mörchingen ist der deutsche Name von Morhange. Der Ort liegt etwa in der Mitte zwischen Saarbrücken und Nancy, je etwa 50 Kilometer von Metz, Nancy und Saarbrücken entfernt).
Reinhold Üebel wurde nach den Kämpfen bei Dreslincourt (am 29.09.1914), Chilly (am 25.09.1914 und vom 29.09. bis 2.10.1914) und Maucourt (am 1., 8. und 9.10.1914) als vermisst gemeldet. Die Verlustmeldung ist in der Verlustliste Preußen Nr. 67 Ausgabe 166 auf Seite 2161 veröffentlicht. Eine Todesmeldung ist in den Verlustlisten nicht vorhanden.
Reinhold Uebel ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Chauny (Frankreich) . Endgrablage: Block 2 Grab 74

Gerhardt, Arthur Dienstgrad: Wehrmann.
Geburtsdatum:  unbekannt.
Geburtsort: unbekannt.
Todesdatum: 04.10.1914.
Todesort: Lesquin.
Arthur Gerhardt ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Lambersart (Frankreich) .  Endgrablage: Grab 2
Faust, Robert

Dienstgrad: Wehrmann
Geburtsdatum: unbekannt
Geburtsort:
Todesdatum: 12.11.1914
Todesort: Zum Todeszeitpunkt war der Verband in Kämpfe um St. Hilaire (am 11. und 14.11.1914),  Maizeray am 16.11.1914, Marcheville vom 12. bis 23.11.1914 sowie andere kleinere Gefechte verwickelt.
Robert Faust war Angehöriger des Landwehr-Infanterie-Regiment 17, Saarbrücken und Forbach, I. Bataillon, 4. Kompagnie. Er wird mit der Verlustliste Preußen Nr. 108 Ausgabe 283 vom 22.12.1914 auf Seite 3768 als gefallen gemeldet
Robert Faust ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Maizeray (Frankreich) . Endgrablage: Block 2 Grab 267

Faller, Reinhold Keine Daten vorhanden.
Todes-/Vermisstendatum: 1914
Fellenzer, Ferdinand Keine Daten vorhanden.
Todes-/Vermisstendatum: 1915
Wolf, Arthur Dienstgrad: Wehrmann
Geburtsdatum: unbekannt
Geburtsort: Breitenthal
Todesdatum: November 1915
Todesort: Festungs-Hilfslazarett III, Königsberg/Ostpreußen
Arthur Wolf war Angehöriger des Infanterie-Regiment „Hessen-Homburg“ Nr. 166, stationiert in Bitsch, das mit der 62. Infanterie-Brigade der 31. Division an die Ostfront verlegt war. Arthur Wolf wurde während der ab 3. Oktober 1915 stattfindenden Stellungskämpfe zwischen Krewo-Smorgon-Narotsch und Tweretsch schwer verwundet und verstarb wenige Tage später im Festungs-Hilfslazarett III, Königsberg/Ostpreußen
Faller, Emil Todes-/Vermisstendatum: 1915
Es sind keine genauen Daten vorhanden; wahrscheinlich ruht Emil Faller auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Langemark (Belgien) . Endgrablage: Kameradengrab
Konrad, August Dienstgrad: unbekannt
Geburtsdatum: unbekannt
Geburtsort: unbekannt
Todes-/Vermisstendatum:1915
August Conrad war Angehöriger des Reserve-Infanterie-Regiment 252, 9. Kompagnie. Er wird mit der Verlustliste Preußen Nr. 420 Ausgabe 847 vom 04.01.1916 auf Seite 10913 als gefallen gemeldet.
Faller, Wilhelm Keine Daten vorhanden.
Todes-/Vermisstendatum:1916
Faller, Arthur Dienstgrad: Grenadier
Geburtsdatum: unbekannt
Geburtsort: unbekannt
Todesdatum: 08.08.1916
Todesort: unbekannt
Arthur Faller ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Azannes II (Frankreich) . Endgrablage: Block 5 Grab 303
Faller, Julius

Dienstgrad: Wehrmann
Geburtsdatum: unbekannt
Geburtsort: unbekannt
Todesdatum: 17.10.1917 
Todesort:  unbekannt
Julius Faller ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Cambrai (Frankreich) . Endgrablage: Block 3 Grab 727

Schuf, Otto Keine Daten vorhanden.
Todes-/Vermisstendatum: 1918
Allmann, Ernst Keine Daten vorhanden.
Todes-/Vermisstendatum: 1918
Bartholome, Josef Keine Daten vorhanden.
Todes-/Vermisstendatum: 1918
Allmann, Adolf Keine Daten vorhanden.
Todes-/Vermisstendatum: 1918
Hachenthal, Otto Keine Daten vorhanden.
Todes-/Vermisstendatum: 1918
Stauch, Otto

Dienstgrad:  Musketier
Geburtsdatum:  unbekannt
Geburtsort:  unbekannt
Todes-/Vermisstendatum:  19.04.1918
Todesort: unbekannt
Otto Stauch ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Montdidier (Frankreich) . Endgrablage: Block 1 Grab 665

 


Die Gefallenen und Vermissten des 2. Weltkrieges:

Diehl, Kurt Keine Daten vorhanden.
Vermisstendatum: Oktober 1941
Ströher, Ernst Dienstgrad: Gefreiter
Geburtsdatum: 22.04.1909
Geburtsort: Kneuttingen (bei Thionville in Lothringen; heutiger Ortsname: Knutange
Todesdatum: 29.01.1942
Todesort: Smolensk
Ernst Ströher ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Smolensk-Nishnjaja Dubrowinka (Rußland) .
Springweiler, Hermann Keine Daten vorhanden.
Todesdatum: gefallen 10.08.1942
Hey, Kurt Dienstgrad: unbekannt
Geburtsdatum: 06.11.1922
Geburtsort: Breitenthal
Vermisstendatum: 01.01.1943
Todesort: Stadt Stalingrad
Nach den uns vorliegenden Informationen ist Kurt Hey seit 01.01.1943 in Stadt Stalingrad vermisst.
Faller, Walter Dienstgrad: Obermaat
Geburtsdatum: 13.01.1920
Geburtsort: unbekannt
Vermisstendatum: 14.05.1943
Todesort: auf See.
Walter Faller war wahrscheinlich Besatzungsmitglied des Minensuchbootes M-8. Am 14. Mai 1943 wurde das Boot im östlichen Kanalgebiet nahe Hoek van Holland von britischen Motortorpedobooten angegriffen und versenkt. Mit dem Boot gingen 53 Mann der Besatzung unter.
Als gefallener Marineangehöriger ist sein Name im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet.
Wolf, Robert Keine Daten vorhanden.
Vermisstendatum: Juli 1943
Rieth, Alfred Dienstgrad: unbekannt
Geburtsdatum: 23.04.1909
Geburtsort: Oberhosenbach
Vermisstendatum: 02.07.1944
Todesort: unbekannt
Nach den uns vorliegenden Informationen ist Alfred Rieth seit 02.07.1944 vermisst.
Faller, Karl Keine Daten vorhanden.
Todesdatum: 23.08.1944
Soma, Johann Dienstgrad: Gefreiter
Geburtsdatum: 11.03.1903
Geburtsort: Kantweinen, Kreis Memel  (Ostpreußen)
Todesdatum: 23.09.1944
Todesort: Rujen/Lettland.
Johann Soma wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rujen - Lettland
Hofmann, Walter Dienstgrad: Gefreiter
Geburtsdatum: 12.02.1925
Geburtsort: Breitenthal
Todesdatum: 10.12.1944
Todesort: nicht verzeichnet
Walter Hofmann ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Dillingen-Waldfriedhof (Bundesrepublik Deutschland) .
Gemmel, Ernst Dienstgrad: Panzer-Grenadier
Geburtsdatum: 16.07.1926
Geburtsort: Breitenthal
Todesdatum: 20.12.1944
Todesort: zwischen Noville und Foy / Ardennen
Ernst Gemmel ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Recogne-Bastogne (Belgien). Endgrablage: Block 5 Grab 103
Füllhaus, Georg Keine Daten vorhanden.
Vermisstendatum: Februar 1945
Wayand, Walter Keine Daten vorhanden.
Todesdatum: 05.03.1945
Fellenzer, Ernst Keine Daten vorhanden.
Vermisstendatum: März 1945

 

Die Jammerseiche von Breitenthal

- eine alte Sage -

Als der furchtbare 30jährige Krieg in Deutschland tobte, wurde auch die Gegend zwischen Nahe und Hunsrück schwer heimgesucht. Spanier (Anmerkung des Webmasters: unter "Spanier" verstand man Truppen aus den Spanischen Niederlanden, die Soldaten kamen zumeist aus dem Gebiet des heutigen Belgien und wurden von dem General Ambrosio Spinola geführt), Kroaten und anderes Kriegsvolk plünderten, mordeten und sengten überall in der Landschaft. Lachende Fluren und Saatfelder wurden von ihnen verwüstet, Dörfer und Gehöfte in Brand gesteckt. Und wehe den armen, wehrlosen Menschen, die nicht flohen, wenn die Sturmglocke die drohende Gefahr verkündete! Furchtbare Misshandlungen mussten sie erdulden, und nicht selten wurden sie von den rohen Soldaten zu Tode gequält.

Am schlimmsten war die Kriegsnot in den Jahren 1627 und 1628. Damals hausten die Spanier unter dem General Spinola in unserer Gegend. Um jene Zeit wurden an einem Sommertage die Dörfer Niederhosenbach und Breitenthal von den Spaniern überfallen. Voller Angst und Schrecken flohen die Bewohner aus ihren Häusern, um in Wald oder Feld ein sicheres Versteck zu suchen. Wo die Gemarken der beiden Orte sich schneiden, liegt eine kleine Anhöhe, die einst mit mächtigen, uralten Eichen bewachsen war. Dort suchten die Flüchtlinge mit Weib und Kind Schutz vor dem wilden Kriegsvolk.

Aber bald spielte sich ein furchtbares Schauspiel an jener Stelle ab. Dem Kriegsvolk war die Zufluchtstätte verraten worden, und mit rohem Lachen umzingelten die Soldaten die Geflohenen. Aus dem nahen Walde schleppten sie dürre Reiser und Hecken herbei und türmten sie zu einem haushohen Walle um die armen Menschen. Und bald schlugen die Flammen mit lautem Prasseln hoch empor und leckten an den Eichen hinan. Da erhob sich ein furchtbares Wehklagen unter den Geflüchteten. Wie schrieen Weiber und Kinder! Die Männer aber erkletterten die hohen Eichen und riefen laut um Hilfe. Weithin hörte man das Jammern und Klagen und das Hilfegeschrei. Doch niemand vermochte zu helfen. Einige versuchten wohl, ihr Leben zu retten, indem sie den Todesring durchbrachen. Doch blad sanken sie unter den Streichen der Spanier zu Boden. Die rohen Soldaten aber lachten wild auf über das Wehgeschrei und schürten die Flammen, bis alle Geflüchteten verbrannt waren.

Seit der Zeit trägt jene Stelle den Namen "An der Jammerseiche". Und wenn man alte Leute fragt, wie die seltsame Flurbezeichnung entstanden ist, so erzählen sie von dem Wehklagen und Jammern, das einst um die alten Eichen erscholl, und das schon mancher gehöret hat, wenn er in später, stiller Stunde an jenem Ort vorüber kam.

Entnommen aus: "Heimatkundliches Lesebuch" - für die Volksschulen des Landesteils Birkenfeld
I. Teil (für die Grundschule), 2. Auflage mit Bildern von Maler Rudolf Wild in Idar
Herausgegeben 1928 vom Birkenfelder Landes-Lehrerverein

Mein Breitenthal

Text: Friedrich Diel ( *1863 †1932)
Melodie:  Walter Heidrich (Dorflehrer von 1919 bis 1925)

Wo der Bergmann mit fleißigen Händen
in Schielenbergs felsigstem Schacht
gräbt den Schiefer von tropfenden Wänden
in des Erdenschoß' finsterer Nacht.
Wo im Sommer im schattigen Walde
froh, die Jugend die Wälen dort bricht,
da liegst du auf grünender Halde,
mein Dörflein so traut und so schlicht.

Wo die Straße dort mühsam sich windet
vom Tale hinauf auf die Höh',
im Sommer durch lachende Fluren,
im Winter durch Eis und durch Schnee.
Wo die Schleifen am murmelnden Bache
stehn wie Mühlen im Talesgrund,
da liegst du, geliebteste Heimat,
liebstes Dörflein im Erdenrund.

Wo auf dunklen Tannen dort wohnet
der Raben krächzende Schar,
wo auf luftiger Höhe dort thronet
so sagenumwoben, so rar,
die knorrige Jammereiche,
erzählt uns von Jammer und Not,
da liegt wie im Feenreiche
mein Dörflein im Abendrot.

So liegst du, o Ort, mir, du trauter,
stets immer und ewig im Sinn,
erschalle, mein Sang, immer lauter,
trag' fort zu den Höhen es hin,
sag dem fleißigen Landmann viel Grüße
und grüß' mir die Raben zumal,
und wenn ich mein Leben beschließe,
so sei es in Breitenthal.