Blue Flower

Im Internet findet man immer wieder alte Postkarten mit Breitenthaler Motiven, die für zumeist wenig Geld erworben werden können. Nachfolgend werden einige dieser raren Exemplare vorgestellt.


Diese Postkarte lief am 3. September 1903 als "Correspondenz-Karte" nach Frankfurt, mit der ein Herr Julius Henn einem Fräulein (Name bekannt) Gruß und Kuß sendet. Abgestempelt ist die Karte in Herrstein, ein weiterer Stempel wurde in Frankfurt angebracht. Es ist bemerkenswert, dass die Karte sowohl in Herrstein wie in Frankfurt am gleichen Tag gestempelt wurde. In der heutigen, ach so modernen, Zeit ist derartiges undenkbar...

Die Karte zeigt eine Ansicht des Ortes etwa von der Stelle aus wo heute das Haus (ehemals) Walter Faust steht. Deutlich erkennbar an den 5 Fenstern ist etwas links der Bildmitte das Gasthaus Friedrich Braun, von dem eine Ausschnittvergrößerung beigefügt ist. Eine Vorstellung von der Lebenswirklichkeit dieser Zeit gibt dieses Hausmotiv: auf dem unbefestigten Hof stehen Kühe vor dem Stall, die Kinder und Erwachsenen tragen alle Kopfbedeckung und haben sich wie die Orgelpfeifen für den Fotografen aufgestellt. Selbst aus dem Fenster über dem Haupteingang schauen ein paar Damen heraus, die mittels der Postkarte in die weite Welt getragen werden wollten.

Auch die nächste Karte zeigt das Gasthaus Braun, Inhaber Rudolf Braun, "Gasthaus u. Bäckerei - Kolonialwaren - Fremdenzimmer - Tel. Herrstein 85 - Schöner Saal - Heizung - Ia Speisen u. Getränke". Die Fotografien sind wohl in der nach-Oldenburger Zeit zwischen 1937 und 1945 entstanden. Interessant ist die falsche Zuordnung von Breitenthal zum Bezirk Trier (der Rheinprovinz). Der Ort gehörte nach 1937 immer zum Bezirk -später Regierungsbezirk- Koblenz. Wahrscheinlich hat der Verleger aus Schwalbach/Taunus beim Blick auf die Landkarte übersehen, dass der Bezirk Trier mit Hottenbach und Sulzbach endete. Auch die auf der Rückseite geschriebene Adresse mit der Bezeichnung Idar-Oberstein II für Idar kann es vor 1937 nicht gegeben haben. In dem 1982 veröffentlichten Bildband Breitenthal von Walter Faust ist diese Karte ebenfalls abgebildet und wird dort deutlich zu früh auf ca. 1920 datiert.

Die Karte selbst scheint nicht postalisch gelaufen zu sein, denn es fehlen Briefmarke und Stempel. Sie wurde offenbar so überreicht: Elise, Ernst und Reiner wünschen ihrer Tante in Idar alles Gute zum 85. Geburtstag.


In der oberen Hälfte ist eine Ansicht des Ortes aus Richtung Battenofen bzw. von der Straße nach Wickenrodt. Im untern Teil das Gasthaus Braun und die Breitenthaler Mühle. Gegenüber der Postkarte von 1903 ist erkennbar, dass beim Gasthaus Braun im Bereich der Scheune die Eingänge zu den Stallungen nun zugemauert bzw. durch ein Fenster ersetzt sind. Ebenso sind über dem Stall nun zwei neue Fenster eingebaut. Die Treppe des Hauptzuganges ist ebenfalls neu gestaltet. 

Original und unbeschrieben liegt die nächste Ansichtskarte vor. Laut Aufdruck auf der Rückseite zeigt sie das "Gasthaus Ernst Vollrath, Breitenthal/Hunsrück - Fremdenzimmer, gute Küche, gepfl. Getränke". Zeitlich einordnen lassen sich die Aufnahmen auf vor 1955, denn sie zeigen das 1902 erbaute Gebäude in dem Zustand den es vor dem Brand 1955 aufwies. 

Die Panorama-Aufnahme des Ortes zeigt den Blick etwa von der Position des heutigen Dorfgemeinschaftshauses. Im Vordergrund ist gerade noch das Dach der alten Schule (heute Gasthaus) erkennbar.